Vorschau auf unsere Sommerkarte

So manch einer von uns wünscht sich so einen Goldesel im Stall. Zugegeben – im Märchen lässt der Esel vorn und hinten Goldstücke rausfallen; das wollten wir nun auf unserem Motiv nicht unbedingt so detailliert darstellen. Aber das Wichtige an diesem Motiv ist der Umstand, dass wir im Deutschen doch den „Goldesel“ zur Verfügung hätten, wenn der englische Redner von einer „cash cow“ spricht. Das wäre doch mal ein guter Beitrag zur Bewahrung der deutschen Sprache. Und wer diese Metapher aus der Tierwelt nicht unbedingt verwenden will, könnte seine dauerhaft ertragreiche Unternehmenssparte auch ganz neutral als „Gewinnbringer“ bezeichnen.

Advertisements

2 Gedanken zu „Vorschau auf unsere Sommerkarte

  1. Der Franzose sagt dafür „vache à lait“, Melkkuh. Man bleibt also auch hier im Tierreich, denkt dabei aber weniger an die klingenden Goldmünzen, als an das (zu) brave Tier, das ohne zu Murren über Jahre Milch liefert und andere ernährt. Was man mit Verachtung, Achselzucken oder Freude quittieren kann….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s